Tour 3:

Zugspitze für Anfänger und Genießer

Wanderung zur Zugspitze (2962m) mit Höllentalklamm und Partnachklamm
 

Im Wettersteingebirge befindet sich der Traum vieler Wanderer, der „Top of Germany“. Unsere 4-tägige Bergwanderung führt uns auf sehr abwechslungsreichen Wegen durch das Höllental und durch das romantische Reintal bis hinauf zum Zugspitzplatt. Das letzte, steile Geröllfeld und die Felsen unterm Gipfel umfahren wir mit der Gletscherbahn. Auf dem Gipfelplateau angekommen, haben wir genug Zeit, die grandiose Aussicht vom höchsten Berg Deutschlands zu genießen.

 

🔺 Preis pro Person:

339 € (min. 4 Teilnehmer / max. 6 Teilnehmer)

🔺 Preise pro Person bei Privatführung:

451 € bei 3 Teilnehmern

678 € bei 2 Teilnehmern

1355 € bei 1 Teilnehmer

 

Voraussetzungen:

Kondition: Mittel (bis 1200 Hm Auf- und Abstieg / bis 7 Stunden reine Gehzeit)

Technik: Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich

 

Bei dieser Tour wandern wir größtenteils auf leichten und einigen mittelschwierigen Bergwegen. Die wenigen schwierigen Meter unterhalb des Gipfels umfahren wir mit der Gletscherbahn. Daher eignet sich die Tour sowohl für Anfänger, als auch für fortgeschrittene Wanderer.

 


Leistungen inklusive: 

- Führung durch geprüften Bergwanderführer

- komplette Organisation

- Reservierung der Unterkünfte

- nur max. 6 Personen

- Spesen des Bergwanderführers

 

 

Zusatzkosten: 

- 3 x Ü / HP = täglich ca. 70 € im Mehrbettzimmer/Lager

- Gletscherbahn = ca. 15 €

- Eintritt Klamm jeweils ca. 6 €

- eventuell Parkticket für Pkw

- Zwischenverpflegung / Getränke nach persönlichem Bedarf

- Trinkgelder

 

 

Termine:

22.07.24 - 25.07.24    🟡    buchen          -Durchführung gesichert-

29.07.24 - 01.08.24    🔴   

 

weitere Termine auf Anfrage möglich   Kontaktformular

 

🟢 alle Plätze verfügbar

🟡 noch Plätze verfügbar

🔴 ausgebucht

Programm

Tag 1: Höllentalklamm - Hupfleitenjoch - Kreuzeck:     10,5 km / 6 h Gehzeit / 1100 Hm auf, 200 Hm ab

Treffpunkt: 8.00 Uhr am Wanderparkplatz Hammersbach 

Wir starten unsere Wettersteinrunde ganz gemütlich und wandern durch den Wald bis zur Höllentaleingangshütte. Haben wir diese passiert, ändert sich die Umgebung ganz dramatisch. Tiefe Felsschluchten, Stromschnellen und Wasserfälle prägen den weiteren Verlauf. Über gesicherte Stege, Brücken und Tunnel gelangen wir durch die einzigartige Höllentalklamm. Weiter oben, an der Höllentalangerhütte, können wir uns kurz stärken, bevor wir den alten Gebirgssteig zu den Knappenhäusern aufsteigen. Hier wurde früher Molybdän zur Stahlveredelung abgebaut. Unser Weg führt uns weiter zum Hupfleitenjoch, von wo wir eine fantastische Aussicht in das Höllental und zur Zugspitze genießen können. Optional können wir noch den Gipfel Schwarzenkopf (1818 m) mitnehmen, bevor wir leicht absteigend zum Kreuzeckhaus (1652 m) kommen. Hier übernachten wir.

 

Tag 2: Kreuzeck - Bernadeinsteig - Reintalangerhütte:     11,5 km / 5 h Gehzeit / 650 Hm ab, 400 Hm auf

Nach einem ausgiebigen Frühstück sind wir heute auf dem Panoramaweg Bernadeinsteig unterwegs. Vorbei an der Bernadeinhütte geht es unterhalb der Bernadeinwände weiter und hinab ins romantische Reintal. Dort liegt die kleine bewirtschaftete Bockhütte wunderschön auf einer Lichtung an der Partnach und bietet uns Gelegenheit zur Stärkung. Immer an der Partnach entlang, wandern wir auf leicht ansteigendem Weg, vorbei am Partnachwasserfall, bis zur urigen Reintalangerhütte. Am Nachmittag können wir noch gemeinsam den Partnachursprung erkunden.

 

Tag 3: Zugspitze (2962 m):     13 km / 7 h Gehzeit / 1200 Hm auf + ab

Der frühmorgendliche Weckruf auf der Hütte läutet unseren Gipfeltag ein. Bewusst sehr langsam gehen wir steil hinauf bis zu Knorrhütte, wo wir nochmal unseren Durst löschen können. Ab hier wird die Landschaft sehr alpin. Eine hügelige Steinwüste gilt es zu durchqueren, während rings herum die Felsen des Zugspitzmassivs beeindrucken. Haben wir das bis hinauf zum Zugspitzplatt gemeistert, werden wir die kurze Fahrt mit der Gletscherbahn bis zum Gipfelplateau sehr genießen. Oben angekommen bleibt noch viel Zeit, uns an den beeindruckenden Panoramen zu erfreuen und sie in unzähligen Fotos festzuhalten. Nach der Rast auf dem höchsten Punkt Deutschlands, geht es mit der Gletscherbahn wieder zum Zugspitzplatt und von dort ganz gemütlich zurück zur Reintalangerhütte, wo wir ein zweites Mal übernachten.

 

Tag 4: Reintalangerhütte - Reintal - Partnachklamm:     14 km / 5 h Gehzeit / 650 Hm ab

Beim Frühstücken können wir uns Zeit lassen, denn der heutige Tag wird nochmal richtig zum Genießen. Wir wandern immer an der plätschernden Partnach entlang, und lassen uns von der Stille und Einsamkeit hier im wunderschönen Reintal verzaubern. Ganz ohne Zeitdruck nehmen wir heute nochmal die herrliche Landschaft in uns auf und freuen uns über die schönen Dinge, die uns die Natur bietet. An der Partnachklamm angekommen, ändert sich die Szenerie allerdings gewaltig. Die Partnach schießt schäumend, wild und ungebändigt durch die engen Felsen. Wer hier noch keine Regenjacke an hat, muß mit der einen oder anderen kleinen Dusche rechnen. Am Klammausgang neigt sich unsere Wanderung langsam dem Ende zu. Mit Taxi, Bus oder Bahn fahren wir zurück zum Parkplatz Hammersbach.

Impressionen der Tour
 

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte überprüfen Sie die Details in der Datenschutzerklärung und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.